Berthold Sichert GmbH 

Auf einen Blick

  • Ihr Partner für individuelle und zukunftsorientierte Outdoor-Gehäuse
  • Neue FCC-Systemfamilie bietet „Plug & Play“ vorkonfektionierte Glasfasernetzverteiler für den Ausbau aller FTTH Netze vom ländlichen Bereich bis zum Ballungsgebiet
  • Ausgestattet mit deutscher Konnektivität von ZVK
  • Die einheitliche Baureihe ermöglicht jegliches Ausbau-Szenario mit einem einzigen System
  • Sechs verschiedene Gehäusevarianten ermöglichen den Anschluss von 24 bis 144 Haushalten je Gehäuse
  • Einfachste Installation durch abziehbare Gehäuse mit modularem Aufbau
  • Alle Gehäuse sind mit 10 mm Röhrchen für den geförderten Ausbau verfügbar und durch Atene als förderfähig bestätigt
  • Zusätzlich ist jede Variante auch mit 7 mm Röhrchen für den eigenwirtschaftlichen Ausbau verfügbar
  • KoVt nach dem Materialkonzept der Bundesförderung verfügbar

Die flächendeckende Anbindung von Haushalten ans Gigabit-Zeitalter ist ohne Glasfaser nicht zu gestalten. Dies gilt sowohl für den ländlichen Raum als auch Ballungsgebiete und die Innenstädte. Fiber to the Home (FTTH) ist daher das Mittel der Wahl, um langfristig schnelle Datenraten für Verbraucher und Unternehmen zu gewährleisten.
SICHERT – der Berliner Hidden Champion im Bereich Outdoor-Gehäuse – stellt mit seiner neuen FCCSystemfamilie „Plug & Play“ vorkonfektionierte Glasfasernetzverteiler für den Ausbau von FTTH Netzen in allen Szenarien zur Verfügung. Mit sechs verfügbaren Gehäusegrößen ist der Anschluss von jeweils 24 bis 144 Haushalten pro Gehäuse möglich. So gelingt mit der einheitlichen Baureihe jedweder Ausbau mit nur einem einzigen System.
Ausgestattet mit Konnektivität aus dem Hause ZVK und den SICHERT-Gehäusen „Made in Germany“ genügen die FCCs höchsten Verlässlichkeits-, Sicherheits- und Qualitätsansprüchen. Durch ihren modularen Aufbau gewährleisten die abziehbaren Gehäuse zudem einfachste Installation und Wartung.

sichert.com

BREKO eG Mitgliedervorteile

  • Top-Sonderkonditionen
  • Personalisierung durch eigenen Carrier-Namen im
    Dach möglich
  • Geringe Investitionskosten durch Standardisierung
  • Schnelles Deployment durch vorkonfektionierte Systemlösung